Ikigai: Der Schlüssel zu einem erfüllten Leben – Auch für Dich!

Inspiration, Mindset, Persönliche Entwicklung | 12. Juni 2024  

Kennst Du das auch: Du wachst auf, schleppst Dich zur Arbeit und fühlst Dich einfach leer? Ein Job, der Dir keine Erfüllung bringt, kann Dir regelrecht die Energie rauben. Aber was wäre, wenn ich Dir sagen würde, dass es einen Weg gibt, ein Leben voller Sinn und Freude zu führen? Lass uns gemeinsam das Geheimnis des Ikigai entdecken!

Ikigai - Dein geheimer Schlüssel zu einem erfüllten Leben

Ikigai ist ein japanisches Konzept, das als "Grund des Seins" übersetzt werden kann. Es ist das, was Dir morgens aus dem Bett hilft, was Dein Herz zum Singen bringt und Dich erfüllt. Es ist die perfekte Balance zwischen dem, was Du liebst, was Du gut kannst, wofür Du bezahlt wirst und was die Welt braucht. Klingt nach einem Märchen? Ist es aber nicht. Es ist leichter als Du denkst, erreichbarer als Du denkst!

Die vier Säulen des Ikigai

  • Was Du liebst (Leidenschaft)
  • Was Du gut kannst (Berufung)
  • Wofür Du bezahlt wirst (Beruf)
  • Was die Welt braucht (Mission

(Die folgenden Beispiele sind fiktiv und dienen der Veranschaulichung.)

1. Finde Deine Leidenschaft

Was lässt Dein Herz höher schlagen?

Viele von uns fühlen sich in ihrem Beruf unglücklich, weil sie ihre wahre Leidenschaft nicht ausleben können. Frag Dich selbst:

  • Was machst Du gerne in Deiner Freizeit?
  • Welche Tätigkeiten lassen Dich die Zeit vergessen?
  • Bei welchen Aktivitäten fühlst Du Dich am lebendigsten und glücklichsten?

Beispiel: Sophie liebte es schon immer zu schreiben. Sie begann, in ihrer Freizeit Kurzgeschichten zu verfassen und in einem kleinen Literaturkreis vorzutragen. Dieses Hobby gab ihr neue Energie und inspirierte sie, kreativer zu denken – auch in ihrem Hauptberuf.

2. Erkenne Deine Stärken 

Deine verborgenen Talente entdecken

Wir neigen oft dazu, unsere Fähigkeiten zu unterschätzen. Doch jeder von uns hat Talente und Stärken, die nur darauf warten, genutzt zu werden. Erstelle eine Liste von Dingen, in denen Du gut bist. Frage auch Deine Freunde und Familie nach ihren Eindrücken. Hier sind einige Fragen, die Dir dabei helfen können, Deine Stärken zu entdecken:

  • In welchen Bereichen wirst Du von anderen um Rat gefragt?
  • Welche Tätigkeiten fallen Dir leicht, bei denen andere Schwierigkeiten haben?
  • Was sind Deine größten beruflichen oder persönlichen Erfolge?

Beispiel: Sabine stellte fest, dass sie eine besondere Begabung dafür hat, anderen zuzuhören und ihnen zu helfen, ihre Probleme zu lösen. Sie nutzte diese Fähigkeit, um ehrenamtlich in einer Telefonseelsorge zu arbeiten, was ihr eine tiefe Zufriedenheit gab.

traumjob-berufung-finden

3. Verdiene Geld mit dem, was Du liebst

Dein beruflicher Fokus

Es ist wichtig, dass Dein Ikigai auch finanzielle Sicherheit bietet. Überlege Dir, wie Du Deine Leidenschaften und Fähigkeiten in eine berufliche Richtung lenken kannst, die auch Einkommen generiert. Stell Dir vor, Du könntest mit etwas, das Du liebst, Deinen Lebensunterhalt verdienen – wäre das nicht großartig? Hier sind einige Fragen, die Du Dir stellen kannst:

  • Welche Deiner Fähigkeiten sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt?
  • In welchen Bereichen hast Du bereits berufliche Erfahrung gesammelt?
  • Gibt es eine Möglichkeit, Deine Hobbys oder Interessen in ein Einkommen umzuwandeln?

Beispiel: Laura liebt es zu kochen und hat einen kleinen YouTube-Kanal gestartet, auf dem sie ihre Rezepte teilt. Durch Werbeeinnahmen und Kooperationen mit Küchenmarken verdient sie mittlerweile ein zusätzliches Einkommen, ohne ihren Hauptjob aufzugeben.

4. Mach die Welt besser  

Dein Beitrag zählt!

Ein erfülltes Leben entsteht auch daraus, einen positiven Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Welche Probleme in der Welt liegen Dir am Herzen? Wie könntest Du mit Deinen Fähigkeiten und Leidenschaften dazu beitragen, diese Probleme zu lösen? Dies könnte Dein ultimativer Zweck sein. Stell Dir vor, Du könntest jeden Tag mit dem Wissen beenden, dass Du einen Unterschied gemacht hast – wie erfüllend wäre das? Hier sind einige weitere Fragen, die Dir helfen, Deinen Beitrag zur Gesellschaft zu finden:

  • Welche sozialen oder ökologischen Probleme liegen Dir am Herzen?
  • In welchen Bereichen würdest Du gerne einen positiven Einfluss ausüben?
  • Gibt es Organisationen oder Bewegungen, die Du bewunderst und unterstützen möchtest?

Beispiel: Markus engagiert sich in seiner Freizeit bei einer lokalen Umweltschutzgruppe. Er hilft dabei, Müllsammelaktionen zu organisieren und Bäume zu pflanzen, was ihm das Gefühl gibt, einen positiven Beitrag zur Umwelt zu leisten.

Praktische Übungen und Tools zur Ikigai-Findung

Um Dein Ikigai zu finden, kannst Du verschiedene Übungen und Tools nutzen. Hier sind einige Vorschläge:

  • Journaling: Schreibe täglich auf, was Dich glücklich macht und was Dich unglücklich macht.
  • Mind-Maps: Erstelle eine visuelle Darstellung Deiner Leidenschaften, Fähigkeiten, Einkommensquellen und gesellschaftlichen Beiträge.
  • Meditation und Achtsamkeit: Praktiziere regelmäßig Meditation und Achtsamkeit, um Klarheit über Deine inneren Wünsche und Ziele zu gewinnen.

Herausforderungen auf dem Weg zum Ikigai überwinden

Auf dem Weg zu Deinem Ikigai wirst Du möglicherweise auf Hindernisse stoßen. Hier sind einige häufige Herausforderungen und wie Du sie überwinden kannst:

  • Finanzielle Unsicherheit: Überlege Dir, wie Du einen Übergang gestalten kannst, bei dem Du nach und nach mehr Zeit in Deine Leidenschaften investierst.
  • Mangelnde Unterstützung: Suche Dir Gleichgesinnte oder Mentoren, die Dich unterstützen und inspirieren.
  • Selbstzweifel: Arbeite an Deinem Selbstvertrauen, indem Du kleine Erfolge feierst und Dich kontinuierlich weiterentwickelst.

Dein persönlicher Ikigai-Plan

Beginne Deine Reise (noch heute)!

Du musst nicht sofort alles perfekt ausbalancieren. Beginne mit kleinen Schritten. Setze Dir erreichbare Ziele und beobachte, wie sich Dein Leben verändert. Dein Ikigai wird sich mit der Zeit entwickeln und formen, je mehr Du Dich auf diesen Weg einlässt. Vielleicht entdeckst Du dabei völlig neue Seiten an Dir selbst!

Die Reise zu Deinem Ikigai – Es ist nie zu spät, neu anzufangen!

Es ist völlig normal, sich verloren zu fühlen. Doch es ist nie zu spät, Dein Leben neu zu gestalten. Die Reise zu Deinem Ikigai könnte genau die Veränderung sein, die Du brauchst, um ein erfülltes und glückliches Leben zu führen. Trau Dich und finde Deinen Grund des Seins!

Fazit

Ikigai ist nicht nur ein Konzept, es ist eine Lebensphilosophie. Es kann Dir helfen, Klarheit und Richtung zu finden, besonders wenn Du Dich in Deinem aktuellen Job unzufrieden fühlst. Nimm Dir die Zeit, Dich selbst besser kennenzulernen, Deine Leidenschaften zu entdecken und Deine Stärken zu erkennen. Du hast die Macht, Dein Leben zu verändern und Deinen Traumjob zu finden, den Du verdienst. Starte noch heute Deine Reise zu Deinem Ikigai!

Wenn Du regelmäßig weitere Tipps und Inspirationen erhalten möchtest, melde Dich gerne für meinen Karriere-Kompass Newsletter an. -> Klick hier

Weitere Artikel

Lebensfreude im Alltag: Erkenne, dass etwas nicht stimmt und wage den nächsten Schritt